Urheberrecht im Internet – unter diesen Themenkomplex fallen nicht nur Raubkopien. Omaxis.de klärt auf und berichtet über alle Neuigkeiten zum Thema Urheberrecht im Internet.

Was ist Urheberrecht eigentlich?

Wer eine künstlerische Leistung erbringt, also ein Werk erstellt, hat in der Regel auch die Rechte an diesem Werk. Er kann also bestimmen, wie, zu welchem Zweck und zu welchem Preis das jeweilige Werk – etwa ein Foto, ein Musikstück, ein Film oder auch ein Text – verwendet wird. Nicht immer ist der Schöpfer eines Werkes allerdings auch der Urheber, oft wird das Urheberrecht an den veröffentlichenden Konzern abgetreten. Ganz grundsätzlich und verkürzt gesagt ist es nicht erlaubt, Werke eines anderen Urhebers unentgeltlich zu nutzen, weiterzuverbreiten oder für seine eigenen auszugeben. Das Internet stellt Urheber und Rechteverwerter vor neue Herausforderungen: Digitale Daten sind immer und überall verfügbar und das meistens vollkommen umsonst.

Urheberrechtsverletzungen im Internet

Bei Urheberrechtsverletzungen im Internet denken daher viele Menschen zuerst an Raubkopien, illegale Downloads von Musik, Filmen und Spielen. Viele Schöpfer und Urheber sowie auch User versuchen alternative Möglichkeiten zu finden, die sowohl die Urheber eines Werkes als auch die Nutzer zufriedenstellen. In der Vergangenheit resulierte dies in neuen Optionen, Dritten Nutzungsrechte an eigenen Werken einzuräumen, etwa Creative Commons. Dennoch stellt das Urheberrecht im Internet immer noch eine große Herausforderung für Künstler und Publizisten, für User und für Rechteverwerter dar. Omaxis.de berichtet über die neuesten Entwicklungen zum Urheberrecht im Internet, über die aktuelle Rechtslage, Urteile und Aktionen.