Achtung: dieser Beitrag ist älter. Es kann sein, dass manche Inhalte nicht mehr aktuell sind.

Neue Funktion bei Facebook: Rollen für Seitenadministratoren

Sie waren lang erwartet und sind jetzt endlich da: Gestern gab das Social Network Facebook bekannt, dass es für Facebook Fanpages zukünftig Admin Rollen geben wird. Damit kann man als Administrator einer Fanpage Nutzerrechte vergeben und auf diese Weise bestimmen, wer was darf und was nicht. Das soll eine flexiblere Gestaltung einer Seite auch durch mehrere Nutzer ermöglichen.

Mit den Admin Rollen erhält jeder die passenden Rechte

Bisher war es auf Facebook Fanpages nur möglich, entweder ein Administrator mit allen Rechten zu sein oder ein Nutzer, der nur lesen und kommentieren durfte. Ziemlich unflexibel fanden viele Nutzer des sozialen Netzwerks. Schließlich kann man umso mehr unterschiedliche Aufgaben im Zusammenhang mit einer Seite haben, je größer sie ist. Je mehr unnötige Rechte man aber hat, umso mehr Fehler kann man auch machen. Administratoren standen also häufig vor der Wahl „ganz oder gar nicht“. Das soll sich jetzt ändern.

Fortan lassen sich im Administrationsbereich unter dem Punkt „Seite bearbeiten“ die einzelnen Administrationsaufgaben für unterschiedliche Nutzer festlegen. Hier findet man alle bisher als Administratoren hinzugefügten Nutzer aufgelistet.

Facebook Fanpage - Administrationsaufgaben
Facebook Fanpage – Zuweisung von verschiedene Rollen für Seitenadministratoren (Foto: Screenshot)

Will man jetzt eine Admin Rolle ändern, klickt man einfach auf den jeweiligen Nutzertitel. Facebook hat derzeit insgesamt fünf Rollen für Seitenadministratoren vorgesehen, nämlich:

  • Manager
  • Inhalt erstellen (Content Creator)
  • Moderator
  • Werbekunde (Advertiser)
  • Statistikanalyst (Insights Analyst)

Welche Nutzerrolle welche Administratorenrechte hat, kann in der folgenden Tabelle abgelesen werden:

Manager Inhalt erstellen Moderator Werben Statistik-analyse
Administratorrollen verwalten
Seite bearbeiten und Anwendungen hinzufügen
Beiträge im Namen der Seite erstellen
Kommentare beantworten und löschen
Nachrichten im Namen der Seite versenden
Werbeanzeigen erstellen
Statistiken aufrufen

Wie wichtig sind die einzelnen Admin Rollen von Facebook?

Die größten Nutzerrechte hat also der Manager, der im Grunde auf alle Funktionen der Fanpage zugreifen kann, während der Insights Analyst lediglich die Statistiken der Seite einsehen und entsprechend analysieren kann. Weitere Funktionen sind abhängig von der Rolle, zum Beispiel das Verwalten anderer Rollen und der Seite an sich, das Veröffentlichen von Posts, beantworten und löschen von Kommentaren, Nachrichten als Seite verschicken sowie Werbung schalten.

Welche Rollen vergeben werden, hängt natürlich auch von der Sicherheit ab. Der Manager zum Beispiel sollte dem Unternehmen oder Administrator vorbehalten sein, dem die Facebook Page auch gehört. So kann man sicher sein, dass niemand anderes die Seite löscht. Den Status eines Content Creators hingegen brauchen zwingend alle, die die Seite betreuen und hier Beiträge veröffentlichen – Inhalte erstellen. Ein Moderator hingegen ist eher für die Kommunikation mit den Fans wichtig und sorgt für die Einhaltung der Netiquette. Bei großen Seiten lohnt sich auch die Einrichtung eines Advertisers, der sich ausschließlich um die Werbung kümmert.

Die fünf Admin Rollen bei den Facebook Pages bieten also viele Möglichkeiten, wenngleich man sich darüber streiten kann, ob sie wirklich alle zwingend nötig sind.

Weitere Informationen zu den Administratorenaufgaben sind im Facebook Hilfebereich einsehbar.

Eine Antwort zu "Neue Funktion bei Facebook: Rollen für Seitenadministratoren"

Kommentar abschicken